Pressemitteilung des Ortsverbands Oberschleißheim Bündnis 90/Die GRÜNEN

Pressemitteilung des Ortsverbands Oberschleißheim
Bündnis 90/Die GRÜNEN

Mit Entsetzen haben wir den Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 4.12. „Eingepfercht für die Forschung“ gelesen, in dem über die unhaltbaren Zustände in den Schweineställen des Lehr- und Versuchsgut der LMU berichtet wird. Besonders entsetzt sind wir über die Aussage des Leiters, es handle sich bei den Tieren um „Sachen“.

Wir fordern die LMU auf, ihre Vorbildfunktion wahrzunehmen und für eine tiergerechte Tierhaltung zu sorgen.

Ebenso fordern wir das zuständige Veterinäramt auf, seiner Aufsichtspflicht nachzukommen und die Tierhaltung zu kontrollieren.

Das Wissenschaftsministerium als Verantwortliches Ressort für die LMU muss die wirtschaftlichen Vorgaben revidieren und der LMU eine tiergerechte Tierhaltung ermöglichen. Die Verantwortung nur auf den Verbraucher abzuwälzen ist nicht der richtige Weg.

Es kann nicht sein, dass aus purem Gewinnstreben Tiere leiden müssen.

Bündnis 90/Die GRÜNEN
Ortsverband Oberschleißheim

 

Verwandte Artikel